Kran­ken­kas­se

Die Kran­ken­ver­si­che­run­gen schützt Sie vor bösen finan­zi­el­len Über­ra­schun­gen — egal ob im In- oder Aus­land sowie bei Krank­heit und Unfall!

Mit weni­gen Klicks kön­nen Sie Ihr gewünsch­tes Ver­si­che­run­gen­s­an­ge­bot ver­glei­chen und das pas­sen­de gleich abschlies­sen.

Ihre Vor­tei­le

Schnell und ein­fach alle Anbie­ter ver­glei­chen

Alle Anbie­ter im Ver­gleich

Kos­ten­los und unver­bind­lich

Obli­ga­to­ri­sche
Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung
nach KVG

Ab Geburt oder Zuzug in die Schweiz haben Sie drei Mona­te Zeit, die obli­ga­to­ri­sche Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung nach KVG abzu­schlies­sen. Wäh­rend die­ser Zeit sind Sie bereits ver­si­chert. Sie kön­nen Ihre Kran­ken­kas­se inner­halb der zuge­las­se­nen Kran­ken­kas­sen frei wäh­len.

 

Jeder Ver­si­cher­te zahlt monat­lich eine Prä­mie an die Kran­ken­kas­se. Die Prä­mi­en­hö­he vari­iert von Kas­se zu Kas­se und von Kan­ton zu Kan­ton. Für Kin­der (0–18 Jah­re) und Jun­ge Erwach­se­ne (19–25) gel­ten tie­fe­re Prä­mi­en. Per­so­nen mit gerin­gen finan­zi­el­len Mit­teln haben u.U. Anspruch auf eine Prä­mi­en­ver­bil­li­gung. Im Krank­heits­fall geht zudem ein Teil der Behand­lungs­kos­ten zu Las­ten der Ver­si­cher­ten. Die­se Kos­ten­be­tei­li­gung setzt sich zusam­men aus der Fran­chise, dem Selbst­be­halt und einem Bei­trag an die Kos­ten eines Spi­tal­auf­ent­hal­tes.

Fran­chise

Ab Geburt oder Zuzug in die Schweiz haben Sie drei Mona­te Zeit, die obli­ga­to­ri­sche Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung nach KVG abzu­schlies­sen. Wäh­rend die­ser Zeit sind Sie bereits ver­si­chert. Sie kön­nen Ihre Kran­ken­kas­se inner­halb der zuge­las­se­nen Kran­ken­kas­sen frei wäh­len.

Selbst­be­halt

Von den ver­blei­ben­den Behand­lungs­kos­ten (wenn Fran­chise erreicht) bezah­len Sie 10 Pro­zent selbst. Die­ser so genann­te Selbst­be­halt beträgt jedoch pro Jahr maxi­mal CHF 700 für Erwach­se­ne und CHF 350 für Kin­der. Wenn Sie Prä­mi­en spa­ren möch­ten, kön­nen Sie Ihre Fran­chise (CHF 500, 1000, 1500, 2000 & 2500) frei­wil­lig erhö­hen.

Spi­tal­bei­trag

Der Bei­trag beträgt CHF 15 pro Spi­tal­tag. Kin­der, jun­ge Erwach­se­ne in Aus­bil­dung und Frau­en, die für Mut­ter­schafts­leis­tun­gen kei­ne Kos­ten­be­tei­li­gung bezah­len, zah­len kei­nen Spi­tal­bei­trag.

Leis­tun­gen im Detail

Die obli­ga­to­ri­sche Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung über­nimmt grund­sätz­lich die Unter­su­chung und die Behand­lung einer Krank­heit und ihrer Fol­gen. Das Bun­des­amt für Gesund­heit (BAG) infor­miert aus­führ­lich über die Leis­tun­gen der obli­ga­to­ri­schen Kran­ken­ver­si­che­rung.

Alter­na­ti­ve
Ver­si­che­rungs­mo­del­le in der Grund­ver­si­che­rung


Leis­tun­gen der Kran­ken­kas­se

Die Leis­tun­gen der Grund­ver­si­che­rung sind im KVG und KVV genau fest­ge­legt und bei allen Kran­ken­kas­sen iden­tisch Die Leis­tun­gen sind gesetz­lich detail­liert gere­gelt. Es besteht ein Leis­tungs­ka­ta­log, wel­cher durch die Ver­si­che­rer nicht ver­än­dert wer­den darf. Prä­mis­se: Die Leis­tun­gen müs­sen wirk­sam, zweck­mäs­sig und wirt­schaft­lich sein. Grund­satz: Die obli­ga­to­ri­sche Kran­ken­pfle­ge­ver­si­che­rung gilt grund­sätz­lich nur in der Schweiz. Aus­nah­men:

Deckun­gen

Die Grund­ver­si­che­rung über­nimmt die Leis­tun­gen, die der Dia­gno­se, Behand­lung und ihrer Fol­gen die­nen bei:

Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­run­gen
nach VVG

Der Abschluss einer Kran­ken­zu­satz­ver­si­che­rung nach ist frei­wil­lig und die Kran­ken­ver­si­che­run­gen sind – im Gegen­satz zur Grund­ver­si­che­rung – nicht ver­pflich­tet, Sie in die gewünsch­te Ver­si­che­rung auf­zu­neh­men. Die Kran­ken­ver­si­che­run­gen kön­nen die Prä­mi­en zudem von Ihrem Alter, Ihrem Gesund­heits­zu­stand oder von Ihrem Geschlecht abhän­gig machen. Für die Auf­nah­me in eine Zusatz­ver­si­che­rung ver­lan­gen die Kran­ken­kas­sen, dass Sie einen Gesund­heits­fra­ge­bo­gen aus­fül­len. Zu wel­chen Bedin­gun­gen Sie in die gewünsch­te Ver­si­che­rung auf­ge­nom­men wer­den, hängt von die­sen Fra­gen zu Ihrer Gesund­heit ab. Fül­len Sie den Fra­ge­bo­gen wahr­heits­ge­treu aus. Falls Ihre Anga­ben falsch sind, kann die Kran­ken­kas­se auch im Nach­hin­ein Vor­be­hal­te anbrin­gen oder Sie aus der Ver­si­che­rung aus­schlies­sen

Beim Abschluss zu beach­ten

Zusatz­ver­si­che­run­gen wer­den oft­mals nicht als Ein­zel­leis­tun­gen, son­dern in Pake­ten ange­bo­ten. Wenn Sie sich also für den Abschluss einer Zusatz­ver­si­che­rung ent­schei­den, dann stel­len Sie sicher, dass Sie für eine Leis­tung nicht dop­pelt ver­si­chert sind. Bei zusätz­li­chen Rei­se­ver­si­che­run­gen (bei Über­see­rei­sen oft sinn­voll) prü­fen Sie, ob Sie nicht bereits über die Kre­dit­kar­te, einen Rei­se-Schutz­brief oder Ähn­li­ches ver­si­chert sind.

Bei einer Kün­di­gung zu beach­ten:

Über­le­gen Sie sich vor der Kün­di­gung von bereits bestehen­den Zusatz­ver­si­che­run­gen gut, ob die Ver­si­che­rung wirk­lich nicht mehr gebraucht oder gewollt ist, denn eine erneu­te Auf­nah­me in die ent­spre­chen­de Zusatz­ver­si­che­rung ist nicht gewähr­leis­tet (z.B. wegen schlech­te­rem Gesund­heits­zu­stand). Infor­mie­ren Sie sich zudem über die gel­ten­den Kün­di­gungs­fris­ten.

Ambu­lant­ver­si­che­run­gen bezah­len Bei­trä­ge an prä­ven­ti­ve Gesund­heits­mass­nah­men wie Fit­ness oder Rauch­ent­wöh­nung. Dazu wer­den Bei­trä­ge bezahlt an nicht kas­sen­pflich­ti­ge Medi­ka­men­te, Not­fall­trans­por­te, zahn­ärzt­li­che Ein­grif­fe, Seh­hil­fen und vie­les mehr.

Die Kom­ple­men­tär­ver­si­che­rung bezahlt Bei­trä­ge an diver­se alter­na­ti­ve Behand­lun­gen wie Aku­punk­tur, Homöo­pa­thie oder Osteo­pa­thie.

Mit einer Spi­tal­zu­satz­ver­si­che­rung ent­schei­den Sie sich für mehr Frei­heit bei der Wahl Ihres Spi­tals und des behan­deln­den Arz­tes, mehr Kom­fort und bevor­zug­ten Zugang zu Spit­zen­me­di­zin – mit der Wahl von halb­privat, pri­vat oder einem Flex­mo­dell

Zahn­be­hand­lun­gen, Zahn­kon­trol­len und Den­tal­hy­gie­ne wer­den nicht von der obli­ga­to­ri­schen Grund­ver­si­che­rung über­nom­men. Umso wich­ti­ger ist eine Zahn­ver­si­che­rung, wel­che die Behand­lungs­kos­ten über­nimmt.

Deckun­gen

Ambu­lant­ver­si­che­rung:
Kom­ple­men­tär­ver­si­che­rung:
Spi­tal­zu­satz­ver­si­che­rung:
Zahn­ver­si­che­rung:

Gene­rel­le Aus­schlüs­se: Was zahlt Ihre Kran­ken­kas­sen­ver­si­che­rung
nicht?

Gene­rel­le Aus­schlüs­se: Was zahlt Ihre Kran­ken­kas­sen­ver­si­che­rung nicht?

Die detail­lier­ten Aus­schlüs­se sind jeweils in den ent­spre­chen­den AVB (All­ge­mei­ne Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen) ersicht­lich.