Berufs­haft­pflicht

Zur Aus­übung bestimm­ter Beru­fe obli­ga­to­risch (Arzt, Anwalt, Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler, Archi­tekt, …), da mög­li­che Fehl­be­ra­tun­gen zu erhöh­ten Ver­mö­gens­schä­den füh­ren kön­nen.

Mit weni­gen Klicks kön­nen Sie Ihr gewünsch­tes Ver­si­che­rungs­an­ge­bot ver­glei­chen und das pas­sen­de gleich abschlies­sen

Ihre Vor­tei­le

Schnell und ein­fach alle Anbie­ter ver­glei­chen

Alle Anbie­ter im Ver­gleich

Kos­ten­los und unver­bind­lich

Berufs­haft­pflicht

Für die Bewil­li­gung zur Aus­übung gewis­ser Beru­fe (zum Bei­spiel: Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler, Ärz­te, Rechts­an­wäl­te und wei­te­re) ist der Abschluss einer Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung obli­ga­to­risch. Es bestehen nicht nur eid­ge­nös­si­sche Obli­ga­to­ri­en, son­dern auch kan­to­na­le. Wir bera­ten Sie ger­ne zu den Gege­ben­hei­ten in Ihrem Beruf und Ihrem Wohn­kan­ton.

Was wird durch die
Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung abge­deckt?

Bei all­fäl­li­gen Ersatz­an­sprü­chen eines Geschä­dig­ten an den Schä­di­ger bestehen die Leis­tun­gen der Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung einer­seits aus einer Ent­schä­di­gung berech­tig­ter Ansprü­che, ande­rer­seits auch aus der Abwehr unbe­rech­tig­ter Ansprü­che (pas­si­ver Rechts­schutz).

Die Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung schützt Sie und Ihr Unter­neh­men sowohl für Ver­mö­gens­schä­den als auch für Per­so­nen- und Sach­schä­den. Je nach Berufs­grup­pe unter­schei­det sich der Umfang der Deckung stark.

Die Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung wird von den Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten für ein­zel­ne Berufs­grup­pen “mass­ge­schnei­dert” und weist des­we­gen gros­se Deckungs­un­ter­schie­de auf. Grund­sätz­lich wer­den Haft­pflicht­an­sprü­che ver­si­chert, die als Fol­ge von Sorg­falts­pflicht­ver­let­zun­gen resul­tie­ren:


Was ist in der Regel
aus­ge­schlos­sen?

Ansprü­che der Ver­si­cher­ten­per­son (Eigen­schä­den) Ansprü­che in Zusam­men­hang mit der Tätig­keit einer ver­si­cher­ten Per­son als Mit­glied der Geschäfts­lei­tung oder Ver­wal­tung. Ansprü­che aus Schä­den, erwar­tet wer­den muss­ten oder vor­gän­gig in Kauf genom­men wur­den Schä­den im Zusam­men­hang mit der vor­sätz­li­chen Bege­hung von Ver­bre­chen oder Ver­ge­hen Ansprü­che die über das Haft­pflicht­recht hin­aus­ge­hen Mög­li­ches Scha­den­sze­na­rio für bera­ten­de Beruf.

Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler Ein Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler ver­säumt den Kün­di­gungs­ter­min der bestehen­den Ver­si­che­rung. Sein Ver­si­che­rungs­kun­de ist nun dop­pelt ver­si­chert und erlei­det auf­grund der nicht ein­ge­lei­te­ten Kün­di­gung finan­zi­el­len Schä­den im Umfang von meh­re­ren tau­send Fran­ken. Die Ver­si­che­rung kommt für den ent­stan­de­nen Scha­den auf, da es sich hier um eine klas­si­sche Sorg­falts­pflicht­ver­let­zung han­delt.

Ver­mö­gens­scha­den­ver­si­che­rung

Zusätz­lich ist auch eine Absi­che­rung gegen Ver­mö­gens­schä­den mög­lich. Je nach Berufs­grup­pe kann der Umfang die­ser Deckung stark vari­ie­ren. Die­se Deckung wird von den Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten für ein­zel­ne Berufs­grup­pen “mass­ge­schnei­dert” und weist des­we­gen gros­se Deckungs­un­ter­schie­de auf. Die ver­si­cher­ten Haft­pflicht­an­sprü­che ver­ste­hen sich ana­log den oben genann­ten Haft­pflicht­an­sprü­chen, die aus Sorg­falts­pflicht­ver­let­zun­gen resul­tie­ren.

Scha­den­bei­spiel

Ein Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler ver­gisst, beim Sohn sei­nes Kun­den die Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung abzu­schlies­sen. Da der Sohn sei­nes Kli­en­ten nun eine Zahn­stan­ge benö­tigt, ent­ste­hen sei­nem Kli­en­ten zusätz­li­che Kos­ten von etwa 15’000 Fran­ken. Auch die­se Kos­ten sind über die Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung gedeckt.

Kurz und bün­dig:
Ange­hö­ri­ge eini­ger Beru­fe wie z.B. Ärz­te, Auto­ga­ra­gen­be­trei­ber oder Archi­tek­ten müs­sen eine obli­ga­to­ri­sche Berufs­haft­pflicht-Ver­si­che­rung abschlies­sen. Sie deckt ihre spe­zi­el­len Risi­ken in der Aus­übung ihres Berufs ab.

Ein­zel­un­ter­neh­men:

Für eini­ge Bran­chen obli­ga­to­risch

Kol­lek­tiv­ge­sell­schaf­ten:

Für eini­ge Bran­chen obli­ga­to­risch

GmbH & AG:

Für eini­ge Bran­chen obli­ga­to­risch

Gene­rel­le Aus­schlüs­se: Was zahlt Ihre Berufs­haft­ver­si­che­rung nicht?

Zu den all­ge­mei­nen Aus­schlüs­sen gehö­ren:

Die detail­lier­ten Aus­schlüs­se sind jeweils in den ent­spre­chen­den AVB (All­ge­mei­ne Ver­si­che­rungs­be­din­gun­gen) ersicht­lich.